“L´Apprentistro“ dies war der Name des diesjährigen Bistros, das die Klasse EHM 10 im Rahmen der Zusatzqualifikation „Europäisches Hotel Management“ Anfang Juli eröffneten. Unter dem Motto „Brot & Wasser stillen den Hunger jedes Menschen, doch der EHM reicht das nicht.

Abwechslung zum „normalen“ Schulalltag, stand für die Schüler der Schreiner BGJ-Klassen am 15. Juli auf dem Programm. Gemeinsam gings für die Klassen Holz 10 a und Holz 10 b ins Plattenwerk Egger bei Kitzbühel.

Foto: BS ED

Im April 2019 stand für uns, 18 angehende Hotelfachleute der EHM11, endlich unser 3-wöchiges Auslandspraktikum in Bordeaux an. Am 30. März fand sich nun unsere Klasse mit all ihrem Gepäck und voller Vorfreude auf die kommenden 3 Wochen am Flughafen zusammen. Nach einem Zwischenstopp in Amsterdam kamen wir anschließend Samstagnacht in Bordeaux an, wo unsere Gastfamilien uns bereits gespannt und mit offenen Armen erwarteten. Nachdem wir uns alle bei unseren Gastfamilien eingelebt und unsere Betriebe kennengelernt haben, startete auch schon unser Praktikum.

Pünktlich zur Bekanntgabe der Prüfungsergebnisse am 26.06.2019 gewann die Klasse MFA 12b die Eisaktion von den Bayern 3 Frühaufdrehern.

Die Klasse Zimmerer 12a (3. Lehrjahr) nahm am 3. Juni 2019 an einer ganztägigen Schulung eines Baustoffherstellers in Essenbach bei Landshut teil.

Die Fachklasse Zimmerer 11 (2. Lehrjahr) nahm am 22. März 2019 an einer ganztägigen Schulung eines Dachflächenfenster-Herstellers in München teil. Neben einer umfangreichen theoretischen Unterweisung standen auch einige praktische Übungen zum Einbau auf dem Programm. Auf dem Foto ist die Klasse mit Lehrkräften und Referenten zu sehen. Ein herzlicher Dank geht an die Zimmerer-Innung Erding für die Organisation und Finanzierung.

Einen großartigen Erfolg durften unsere Teilnehmer an der bayerischen Jugendmeisterschaft in Nürnberg feiern! Alle drei Kandidaten haben sich in ihrer Kategorie durchgesetzt und sich den Titel des bayersichen Jugendmeisters geholt. Obendrein gab es noch Gold in der Teamwertung, somit konnten alle vier Titel nach Erding geholt werden.

Bis zu 80% aller ansteckenden Krankheiten, wie Erkältungen, Grippe oder Magen-Darm-Infektionen, werden über unsere Hände übertragen. Das Rezept dagegen ist so einfach:Händewaschen!

Laut Statistik waschen sich nur 51% der Männer und 82% der Frauen nach einem Toilettenbesuch die Hände. Aus diesem Grund wurden die SchülerInnen der Gesundheits- und Gastronomieabteilung zu einem Wettbewerb aufgerufen.

Die Klassen MFA11a und MFA 11b durften im Juni in die Welt der Bundeswehr eintauchen. Sie wurden mit einem bundeswehreigenen Bus an der Berufsschule abgeholt und nach München gebracht.

Inzwischen ein fester Bestandteil während der Ausbildung an unserer Berufsschule…. unser alljährlicher Gastronomiepreis der Berufsschule Erding. Mit viel Engagement und wesentlicher Mehrarbeit nahmen 2018 wieder Teilnehmer aus den Ausbildungsberufen Hotelfachmann/frau, Restaurantfachmann/frau und Koch/Köchin teil. 

Ein interessanter Einblick in den Bau von Blockhäusern wurde Schülern und Lehrern der Zimmererklassen am 22. März 2018  gewährt.

Die Klasse Zimmerer 11a (2. Lehrjahr) nahm am 20. März 2018 an einer ganztägigen Schulung eines  Dachfensterherstellers in Garching teil.

Vier Klassen der Abteilung Bau (Ba 10a, Ba 10b, Ba 11 und Zi 10) erstellen derzeit in einem Schülerprojet für die Gastronomieabteilung einen Brotbackofen. Die Anlage entsteht im Innenhof der Schulküchen der Berufsschule Erding und wird mit einer Grundrissfläche von ca. 3.00m x 3.00m komplett überdacht.

Getreu diesem Motto, welches in großen Lettern an der Wand des Pathologischen Instituts am Klinikum Schwabing prangt, besuchte die Klasse MFA10b der Berufsschule Erding im Mai 2017 im Rahmen eines Klassenausflugs den Medizinischen Oberpräparator Alfred Riepertinger an seiner Wirkungsstätte.

Auch in diesem Jahr konnte die Klasse der EHM 10 im Rahmen der "Qualifizierungsmaßnahme Europäisches Hotelmanagement" ihr erworbenes Wissen in die Tat umsetzen und eröffneten am 21.06.2017 ihr "imaginäres" Bistro! Zahlreiche Gäste durften sich von kreativ zubereiteten Speisen und einem engagiertem Serviceteam verwöhnen lassen.

Frau Svilokos von der eazf (Europäische Akademie für zahnärztliche Fort- und Weiterbildung; www.eazf.de) informierte unsere jungen Auszubildenden im 3. Lehrjahr über Zukunftsperspektiven im Bereich der Zahnmedizin.

In einer schulübergreifenden Projektarbeit erstellen die Auszubildenden der Abteilung Holz-/ Bau der Berufsschule Erding ein Spielhaus für die Schüler der Grundschule Ludwig-Simmet-Anger in Erding.

Die allgemeine Vorstellung eines Make-up Artisten ist klassisches Schminken, wie zum Beispiel Braut- oder Abend-Make-ups. Den Friseuren der 12ten Klassen wurde im Schuljahr 2016 / 2017 ein Einblick in zwei verschiedene "Welten" eines Make-up Artisten gewährt. Auf der einen Seite steht die Visagistin für zum Beispiel Abend- und Tages-Make-ups, auf der anderen Seite steht der Maskenbildner - der aus einem "normalen" Menschen ein völlig neues Wesen erschaffen kann.

Am Mittwoch, 09. November, fand im Tagungszentrum Kolpinghaus in München erstmals der Junior Sales Contest in der Region München und Umgebung statt. Der vom Handelsverband Bayern e. V. (HBE) organisierte Wettbewerb richtet sich an Auszubildende im Einzelhandel und soll besondere Leistungen im Bereich Verkauf prämieren und die Attraktivität der Berufsbilder dieser Branche nachhaltig steigern.

Zur Teilnahme eingeladen waren die Berufsschulen der Landkreise München, Dachau, Freising, Fürstenfeldbruck, Erding, Starnberg und Landsberg am Lech.

Zum Ausbildungsspektrum unserer Berufsschule gehört die dreijährige Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten (MFA), die man früher Arzthelferin nannte. Unsere Medizinischen Fachangestellten sind in ihrem Arbeitsalltag auch mit Notfallsituationen konfrontiert. Hierfür sind oft Herzerkrankungen verantwortlich.

Mittlerweile ist es schon zur Tradition geworden, dass die 11. Bankfachklassen für zwei Tage in die Finanzmetropole Frankfurt aufbrechen.

Bayerische Jugendmeisterschaften 2016 in München

Sehr erfolgreich kehrten unsere Teilnehmer von den bayerischen Jugendmeisterschaften aus München zurück. Die besten Auszubildende Bayerns in den Berufen; Koch/Köchin, Hotelfachfrau/mann und Restauranfachfrau/mann wurden an der Berufsschule München gesucht. 

In diesem Jahr konnte die Klasse der EHM 10 im Rahmen der "Qualifizierungsmaßnahme Europäisches Hotelmanagement" ihr erworbenes Wissen in die Tat umsetzen und eröffneten am 20.07.2016 ihr "imaginäres" Bistro! Zahlreiche Gäste durften sich von kreativ zubereiteten Speisen und einem engagiertem Serviceteam verwöhnen lassen.   

22 Prüflinge des Schreinerhandwerks konnten mit ihrem Gesellenstück punkten. Denn neben den rein fachlichen Fähigkeiten zählt hier auch die Gestaltung.

Auch dieses Jahr sollten unsere Schüler im BGJ am Ende des Schuljahres ein Werkstück selbständig planen und herstellen. Dieses Jahr wurde ein Hocker vorgegeben.

Zwölf Auszubildende der Abschlussklassen der Abteilung Gastronomie, die sich durch das sehr gute Bestehen eines schriftlichen, theoretischen Tests qualifizieren, nehmen an diesem schulinternen Wettbewerb teil und beweisen ihre hohe Leistungsfähigkeit und Qualifikation, die sie in der Ausbildung in Betrieb und Schule erworben haben.

Die Schüler/-innen geben unter anderem ihrem Hotel einen Namen, formulieren eine Unternehmensphilosophie sowie ein Leitbild und differenzieren ihre Zielgruppe(n). Die Unternehmenskonzeption muss komplett in sich stimmig und von einem roten Faden durchzogen sein. Gleichzeitig erstellen die Schüler/-innen aus der Perspektive eines Mitarbeiters der Marketingabteilung ihres neu kreierten Hotels eine Bankettmappe.

Unter diesem Motto planen und organisieren die Gastronomie- und Kochklassen des 2. Ausbildungsjahres selbstständig ein A-la-carte-Restaurant für 50 Personen. Die Auszubildenden erhalten die Möglichkeit in einer realitätsnahen Situation ihre bisher erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Die Dr.-Herbert-Weinberger-Schule ist von einem regen Schulleben geprägt. Dies wird deutlich durch regelmäßige Schülerprojekte, dem Kontakt zu Partnerschulen und Teilnahmen am Berufsbildungsprogramm Leonard da Vinci.