EU flag-Erasmus vect POS rob_logo ISB-Logo-transp-vekt

Berufsbildung (Leonardo da Vinci)

Regierung von Oberbayern Information des ISB zu den EU-Programmen

Informationen zum Europass Lebenslauf

Der europass Lebenslauf kann im Unterricht der Berufsschule in den folgenden Fächern erstellt werden:

  • im Lernziel Datenverarbeitung bzw. Informationstechnik der jeweiligen Lehrpläne
  • im Deutschunterricht: siehe Lernziel "12.2 Schreiben" - Texte schreiben - Standardprogramm - sich schriftlich bewerben (z. B. Bewerbungsanschreiben, Online-Bewerbung, Lebenslauf)
  • im Englischunterricht z.B.für gewerblich-technische Berufe oder Englisch für kaufmännische und verwaltende Berufe:

    Modul III - 3 Schriftliche Kommunikation - Lesen und Verfassen von Schriftstücken - für eine Bewerbung: -Verfassen von Lebenslauf und Bewerbungsschreiben

 Um einen europass Lebenslauf zu erstellen, geht man zuerst auf die Homepage des Europass-Portals:

https://europa.eu/europass/de

Hier hat man 2 Möglichkeiten:

  1. Man klickt auf "Lebenslauf erstellen" (LEICHT)
    Hier kann man einen Lebenslauf erstellen und als PDF herunterladen. Dieses PDF kann jederzeit wieder hochgeladen und weiterbearbeitet werden. Die personenbezogenen Daten sind nur für den Zeitraum der Erstellung des Lebenslaufes im Browser bzw. im Portal gespeichert.
    Unter "Wähle eine Sprache für deinen Lebenslauf" kann man die Sprache der Überschriften im Lebenslauf festlegen.

  2. Man klickt auf "Erstelle dein kostenloses Europass-Profil" (SCHWIERIG)
    Die personenbezogenen Daten werden dauerhaft im Portal gespeichert. Aus Sicherheitsgründen wird der Zugriff durch eine 2FA (2-Faktor-Authentifizierung) gesichert. Man muss sich erst einen EU Login erstellen und dann die 2FA auf einem Smartphone oder Tablet mithilfe der EU Login Mobile App ausführen.
    Um hier die Sprache der Überschriften im Lebenslauf umzustellen, muss man unter "Entscheide bitte, in welcher Sprache du dein Profil anlegen möchtest:" die Sprache des Profils umstellen.

Unter "Teste deine digitalen Kompetenzen" kann man seine digitalen Kompetenzen nach dem DigComp 2.1 von 2017 testen lassen. Das Testergebnis kann man dann in den Lebenslauf übertragen.

Die KMK hat die Einteilung dieser digitalen Kompetenzen der EU in ihrer Strategie "Bildung in der digitalen Welt" vom 07.12.2017 fast unverändert übernommen.

Speziell für Lehrkräfte gibt es an anderer Stelle den Test nach DigCompEdu von 2017.

In Bayern weicht der DigCompEdu Bavaria für Lehrkräfte des ISB Bayern leider sehr stark von den europäischen und deutschlandweiten Vorgaben ab.