“L´Apprentistro“ dies war der Name des diesjährigen Bistros, das die Klasse EHM 10 im Rahmen der Zusatzqualifikation „Europäisches Hotel Management“ Anfang Juli eröffneten. Unter dem Motto „Brot & Wasser stillen den Hunger jedes Menschen, doch der EHM reicht das nicht.

Foto: BS ED

Im April 2019 stand für uns, 18 angehende Hotelfachleute der EHM11, endlich unser 3-wöchiges Auslandspraktikum in Bordeaux an. Am 30. März fand sich nun unsere Klasse mit all ihrem Gepäck und voller Vorfreude auf die kommenden 3 Wochen am Flughafen zusammen. Nach einem Zwischenstopp in Amsterdam kamen wir anschließend Samstagnacht in Bordeaux an, wo unsere Gastfamilien uns bereits gespannt und mit offenen Armen erwarteten. Nachdem wir uns alle bei unseren Gastfamilien eingelebt und unsere Betriebe kennengelernt haben, startete auch schon unser Praktikum.

Inzwischen ein fester Bestandteil während der Ausbildung an unserer Berufsschule…. unser alljährlicher Gastronomiepreis der Berufsschule Erding. Mit viel Engagement und wesentlicher Mehrarbeit nahmen 2018 wieder Teilnehmer aus den Ausbildungsberufen Hotelfachmann/frau, Restaurantfachmann/frau und Koch/Köchin teil. 

Auch in diesem Jahr konnte die Klasse der EHM 10 im Rahmen der "Qualifizierungsmaßnahme Europäisches Hotelmanagement" ihr erworbenes Wissen in die Tat umsetzen und eröffneten am 21.06.2017 ihr "imaginäres" Bistro! Zahlreiche Gäste durften sich von kreativ zubereiteten Speisen und einem engagiertem Serviceteam verwöhnen lassen.

Bayerische Jugendmeisterschaften 2016 in München

Sehr erfolgreich kehrten unsere Teilnehmer von den bayerischen Jugendmeisterschaften aus München zurück. Die besten Auszubildende Bayerns in den Berufen; Koch/Köchin, Hotelfachfrau/mann und Restauranfachfrau/mann wurden an der Berufsschule München gesucht. 

In diesem Jahr konnte die Klasse der EHM 10 im Rahmen der "Qualifizierungsmaßnahme Europäisches Hotelmanagement" ihr erworbenes Wissen in die Tat umsetzen und eröffneten am 20.07.2016 ihr "imaginäres" Bistro! Zahlreiche Gäste durften sich von kreativ zubereiteten Speisen und einem engagiertem Serviceteam verwöhnen lassen.   

Die Schüler/-innen geben unter anderem ihrem Hotel einen Namen, formulieren eine Unternehmensphilosophie sowie ein Leitbild und differenzieren ihre Zielgruppe(n). Die Unternehmenskonzeption muss komplett in sich stimmig und von einem roten Faden durchzogen sein. Gleichzeitig erstellen die Schüler/-innen aus der Perspektive eines Mitarbeiters der Marketingabteilung ihres neu kreierten Hotels eine Bankettmappe.

Unter diesem Motto planen und organisieren die Gastronomie- und Kochklassen des 2. Ausbildungsjahres selbstständig ein A-la-carte-Restaurant für 50 Personen. Die Auszubildenden erhalten die Möglichkeit in einer realitätsnahen Situation ihre bisher erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.