Die Gastronomie- und Kochklassen des 1. Ausbildungsjahres führen ein Frühstücksprojekt für 40 Personen durch. Die Auszubildenden erhalten die Möglichkeit in einer realitätsnahen Situation ihre bisher erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Die Auszubildenden entscheiden anhand eines Warenkorbes und eines vorgegebenen Budgets selbständig und gemeinsam, welche Speisen und Getränke am Büffet angeboten werden. Sie müssen kalkulieren, planen und organisieren. Die Gäste werden von zwei Schülern mit einer kurzen Ansprache in Deutsch und in Englisch begrüßt.

Zwei Gruppen arbeiten in der Küche: 

  •  Sie bestellen die Waren und Zutaten bei den örtlichen Lieferanten.
  •  Innerhalb der Gruppen werden die Verantwortlichen für die einzelnen Arbeiten bestimmt.
  •  Die angelieferten Waren werden fachgerecht zu köstlichen Speisen bzw. Gerichten verarbeitet.
  •  An einer von ihnen eingerichteten Showcooking-Station arbeiten die Auszubildenden fachlich einwandfrei vor den Gästen. 
  •  Weitere warme Speisen,  die dann in der Küche zubereitet werden, können die Gäste a-la-carte zusätzlich bestellen.

Zwei Gruppen arbeiten im Restaurant:

  •  Sie legen die Zahl und die Anordnung der Tische fest, wählen entsprechend der sonstigen Abläufe den Platz für das Büffet aus, kalkulieren und gestalten den Heißgetränkeservice und entwerfen für alle Speisen und Getränke Aufsteller in Deutsch, Englisch und Französisch.
  • Eine dem Anlass angemessene Dekoration der Tische und des Raumes ist ihre Aufgabe. Es wird innerhalb der Gruppen vereinbart, wer für welchen Tisch verantwortlich ist.
  • Ein besonderer Service ist die Gestaltung einer Guten-Morgen-Post, die die Gäste informiert und unterhält.
  •  Die Gruppen erarbeiten einen Feedbackbogen zum Ablauf des Frühstücksprojekts, um die Gäste mit einzubinden und eine Rückmeldung bezüglich ihrer geleisteten Arbeit zu erhalten.

Alle Aufgaben müssen schriftlich dokumentiert und als Projektmappe abgegeben werden.

Das Engagement und die Leistungen beim Projekt werden mit einer Zeugnisbemerkung gewürdigt.

Durch das Projekt erarbeiten die Gastronomie- und Kochklassen im Lehrplan vorgeschriebene neue Themen relativ selbstständig, wiederholen aber auch den in den  vorausgehenden Monaten erarbeiteten Unterrichtsstoff. Das erworbene Wissen wird in den Projekten angewendet und vertieft. In der Teamarbeit wird neben den fachlichen Fähigkeiten die Persönlichkeit generell gefordert und gefördert.