Am Donnerstag den 12.12.2019 trafen wir die GH12b der Berufsschule Erding uns mit der Klasse BVJ der Förderberufsschule St. Zeno aus Kirchseeon an den Bavaria Filmstudios in München. An diesem Tag sollte ein Inklusionsprojekt „Das filmende Klassenzimmer“ stattfinden.

Pünktlich um 9:00 Uhr trafen sich alle Schüler mit Frau März, Herr Schmidhuber und Frau Weidhaas an der Pforte. Anschließend wurden wir von unserem Workshop-Leiter abgeholt und zu unserem Studio geführt. Nach einer kurzen Kennenlernrunde, sammelten wir gemeinsam Ideen für unseren Kurzfilm. Schnell wurde klar, dass wir einen Krimi über einen Drogenhandel drehen werden. In unserem Film, versucht eine verdeckte Ermittlerin der Polizei in eine Gangsterbande (El Santos) einzusteigen.

Nach einem kurzen kennenlernen wird ein erster Auftrag festgelegt. In der nächsten Szene erfolgt der Deal, welcher reibungslos abläuft. Danach trifft sich die verdeckte Ermittlerin mit ihren Kollegen von der Polizei und berichtet erfreuliches. Sie sei bereits so gut wie in der Bande aufgenommen und man könne die Verbrecher bald schnappen. Während des Gesprächs wurden die Uniformierten von einem Ganoven der El Santos belauscht. Dieser gab die Informationen selbstverständlich sofort an den Boss weiter. Am darauffolgenden Tag fand erneut ein Treffen zwischen der Ermittlerin und der Gangsterbande statt. Dabei entlarvten sie die Verräterin, doch die Polizei ließ nicht auf sich warten. Es kam zu einer Massenschlägerei, welche mit einer Niederlage der El Santos endete.Während einer kurzen Pause verfasste ein Workshop-Leiter ein Drehbuch zu unseren Ideen. Und schon konnte gefilmt werden. Nicht nur die Rollen vor der Kamera wurden von uns besetzt, sondern auch die Schüler, die nicht gefilmt werden wollten, konnten hinter der Kamera eingesetzt werden.

Nach dem Dreh konnten wir uns für eine Führung über das Gelände bei McDonalds stärken. In dieser waren wir unteranderem in einem 4D-Kino, in den Kulissen von „Wickie und die starken Männer“, „Das Boot“, „Fack ju Göhte“, „Big Game“ und viele mehr. Unser Tag endete mit der Filmpremiere unseres eigenen Kurzfilms „Die Neue“. Welcher während unserer Führung durch das Personal geschnitten und bearbeitet wurde.Das Inklusionsprojekt hat uns allen sehr gut gefallen und viel Spaß gemacht. Es war eine schöne Erfahrung mit den Schülern der Sonderpädagogischen Förderberufsschule zusammen zu arbeiten. Besonders hat uns gefreut, dass die Teamarbeit so gut funktioniert hat und sich jeder so wie er wollte einbringen konnte.

(Sophia Adlberger, Stefan Frey, Angela Goldbrunner GH12b)