Mit dem Ziel, die Klassengemeinschaft zu stärken sowie der Förderung des Selbstbewusstseins und Selbstwertgefühls, trafen sich die DKBS a, DKBS b, BIK 10a und BIK 10b zu jeweils einem Projekt-Tag im Erdinger Stadtpark. Dieser Tag wurde von Herrn Singer, einem externen Trainer für Teamarbeit, geleitet und bestand aus verschiedenen Aufgaben, welche die jeweilige Klasse in Zusammenarbeit bewältigen musste. Um das zu erreichen, waren viel Kommunikation und körperliches Engagement erforderlich.

Eine große Herausforderung stellte beispielsweise das Spiel „Säure-See“ dar: Hier legte der Trainer aus Seilen einen großen Kreis. Dieser durfte von niemanden betreten werden. In der Mitte des Kreises befand sich eine Belohnung, welche gerettet werden musste. Dafür stand eine Ausrüstung, bestehend aus diversen Seilen, Gurten und Karabinern zur Verfügung. Außerdem durfte auch ein nahestehender Baumstamm als Hilfsmittel genutzt werden. Jede Klasse konnte diese schwierige Aufgabe meistern, da es glücklicherweise jedes Mal einen Freiwilligen gab, der sich an den Baum knoten ließ.
(Foto?)
Aufgrund der vielfältigen Aufgaben hatte jeder die Möglichkeit, sich mit seinen individuellen Kompetenzen zu beteiligen. Zudem mussten die SchülerInnen aufeinander Rücksicht nehmen, sich an die vereinbarten Regeln halten und über ihren persönlichen Freundeskreis hinaus, auch mit anderen in Kontakt treten.
Die Motivation aller TeilnehmerInnen war groß, sodass die Tage von einer positiven Dynamik und viel Spaß geprägt waren.
Isabelle Bäumler/Mario Helkert