Die Klassen MFA11a und MFA 11b durften im Juni in die Welt der Bundeswehr eintauchen. Sie wurden mit einem bundeswehreigenen Bus an der Berufsschule abgeholt und nach München gebracht.

Dort hatten sie die Ehre, die größte anatomische Sammlung Deutschlands mit ca. 3000 Exponaten zu besichtigen. Dies ist nur wenigen Zivilisten vorbehalten. Nach einem kurzen Vortrag über verschiedene Konservierungsmethoden hatten die Schüler Zeit, sich die Sammlung anzusehen und gezielte Fragen zu stellen. Besonders war hierbei auch, dass unter anderem Exponaten mit Kriegsverletzungen aus dem 1. und 2. Weltkrieg ausgestellt waren. Im Anschluss an die Besichtigung der Sammlung wurden die Schüler zum Mittagessen in die Bundeswehrkantine eingeladen. Der Rücktransport erfolgte ebenfalls mit dem Bundeswehrbus.