„Gleichstellung, bis du schon da?“
Dieser Frage der Gleichstellung von Frau und Mann in Gesellschaft und Beruf stellten sich am Weltfrauentag, 08.03.2022 sechs Frauen aus dem Landkreis Erding im Rahmen einer Podiumsdiskussion an der Berufsschule Erding vor Berufsschüler:innen.

Claudia Beil (Vorsitzende des Landesverbandes der UnternehmerFrauen im Handwerk Bayern e. V.), Madita Irl (Auszubildende zur Maurerin, Kauffrau für Büromanagement), Natalie Kienmüller-Stadler (stellvertretende Dienstellenleiterin der Straßenmeisterei Landshut, Vorsitzende der FFW Langenpreising), Else Neumeier (selbstständige Sachverständige im Baubereich), Margit Niedermaier (Vizepräsidentin des Landesfrauenverbandes, Mitglied im Vorstand des Landesverbandes der UnternehmerFrauen im Handwerk Bayern e. V.), Sabine Trettenbacher (Gleichstellungsbeauftrage des Landkreises Erding, Juristin) diskutierten unter der Moderation von Dieter Link (Schulleiter der Berufsschule Erding) über die Verwirklichungs- und Aufstiegschancen von Frauen in der Berufswelt, typische Vorurteile gegenüber Frauen, die Rollenmodelle der Geschlechter und ihre Entwicklungen in den letzten Jahrzehnten. Außerdem gaben sie Tipps wie eine Altersarmut der Frau vermieden werden kann und regten mit ihren Aussagen die Schülerinnen und Schüler zum Nachdenken über die Gleichstellung von Frau und Mann im persönlichen Umfeld an. An der Veranstaltung nahmen insgesamt 115 Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichsten Berufen teil. Das Thema „Gleichstellung“ wurde in den Klassen bereits im Vorfeld im Unterricht aufgegriffen und so die Schülerinnen und Schüler auf die Veranstaltung vorbereitet. Aber auch im Anschluss an die Podiumsdiskussion gab es noch regen Austausch zum Thema „Gleichstellung“. Insgesamt eine gelungene Veranstaltung, die nicht nur am Weltfrauentag zur Verbesserung der Situation der Frauen beitragen soll.