Mit Ausnahme der Schüler von Abschlussklassen und der Klassen des Berufsvorbereitungsjahres (BVJ/BIJ/DK-BS/BIK) findet der Unterricht ab Montag 07.12.2020 für die meisten Schüler der anderen Klassen im Wechsel von Präsenzunterricht und Lernen zuhause statt.
Die Gruppeneinteilung erfolgt klassenweise über die jeweilige Klassenlehrkraft.
Grundlage ist die 9. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (9. BayIfSM; BayMBl Nr. 683)

Nach § 25 Satz 1 Nr. 2 der 9. BayIfSMV ist ab einer 7-Tage-Inzidenz größer 200 an allen Schulen - jetzt zusätzlich auch im Klassenzimmer -  sicherzustellen, dass ein Mindestabstand von 1,5 m durchgehend eingehalten werden kann. Eine Ausnahme von dieser Regelung ist nur für Klassen mit anstehender Kammerprüfung im Schuljahr 2020/21 (Abschlussklassen) vorgesehen. Diese Regelung gilt auch für Ausbildungsberufe für die eine gestreckte Abschlussprüfung vorgesehen ist.
An der Berufsschule wird für alle anderen Klasse individuell entschieden, ob aufgrund der Raumgröße und der Schülerzahl ein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden kann.
Ist dies nicht der Fall erfolgt der Unterricht im Wechsel von Präsenzunterricht und Lernen zuhause.

Wichtig für Ausbilder und Ausbilderinnen

Gemäß § 15 BBiG sind die Auszubildenden für die Teilnahme am Berufsschulunterricht freizustellen. Das „Lernen zuhause“ entspricht der  Teilnahme am Berufsschulunterricht.