Franz Konrad (OStR)
Beratungslehrkraft

Raum:

A 001
Sprechzeit:
nach Vereinbarung
e-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unser Beratungslehrer bietet Unterstützung in folgenden Bereichen an:

  • Schullaufbahnberatung: Informationen über mögliche Abschlüsse und anschließende Möglichkeiten sowie Beratung bei der Wahl der Fachrichtung.
  • Einzelfallhilfe: Unterstützung bei Lern-, Leistungs- und Verhaltensschwierigkeiten sowie bei akuten Krisen in Kooperation mit der "Schulsozialarbeit".

Für alle Fragen aus dem Bereich der Schulberatung empfehlen wir Ihnen auch das Internetangebot der Schulberatungsstellen in Bayern unter www.schulberatung.bayern.de (z.B. Bildungswegplaner, Informationen zu Legasthenie und Dyskalkulie, Antworten auf häufig gestellte Fragen, Sprechzeiten der Zentralen Beratungslehrkraft für berufliche Schulen usw.).

Falls die Gefahr besteht, dass ein Schüler die Abschlussprüfungen nicht besteht, kann er "ausbildungsbegleitende Hilfen" in Anspruch nehmen. Eine abH wird von der Bundesagentur für Arbeit gefördert. Informationen hierzu können Sie hier herunterladen.

Neben den abH unterstützt die Ehrenamtlichenorganisation "VerA" Auszubildende, die in der Ausbildung auf Schwierigkeiten stoßen und mit dem Gedanken spielen, ihre Lehre abzubrechen. Auf Wunsch stellt der SES diesen Jugendlichen berufs- und lebenserfahrene Senior Expertinnen und Experten zur Seite – Profis im Ruhestand, die auf ihre Aufgabe gezielt vorbereitet werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie hier.

Der Verein für Jugendhilfe und Jugendberatung ist an der Berufsschule Erding vertreten durch:brueckeed

Sozialaedagogen2013
Anja Lauer (Sozialpädagogin SSW)
Nina Milbradt (Dipl.-Sozpäd. FH)
E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Raum:
A 002 (Freisinger Str. 89)
Telefon:
08122 / 95435-1100

 Die Jugendsozialarbeit ist zu folgenden Zeiten zu erreichen:

Montag bis Donnerstag 8.00 bis 13.00 Uhr
Freitag 9.00 bis 14.00 Uhr

Tätigkeitsfelder:

  • Beratung von SchülerInnen, Eltern und Lehrkräften
  • Krisenintervention
  • Intensive Einzelfallhilfe
  • Mediation
  • Vermittlung an geeignete Hilfeeinrichtungen
  • Planung und Durchführung von Projekten/Präventionsarbeit

Unter dem Motto „keiner darf verloren gehen“ begann bereits im vergangenen Herbst eine vertrauensvolle Zusammenarbeit der staatlichen Berufsschule Erding mit der Berufsschule zur sonderpädagogischen Förderung St. Zeno Kirchseeon. Ziel ist es, Schüler mit, aber auch ohne sonderpädagogischen Förderbedarf professionell zu einem Berufsschulabschluss zu begleiten. Dabei unterstützt eine Lehrkraft im Rahmen des sogenannten „Mobilen Sonderpädagogischen Dienst“ (= MSD) gezielt Schüler, um diese sowohl in unterrichtlichen Fragen, aber auch bei Lern- und Leistungshemnissen zu beraten und zu fördern. Bessere Noten, mehr Motivation, vertiefte Transparenz und ein alternatives unterrichtliches Angebot machen die Lerninhalte attraktiver und vermindern gleichzeitig die Zahl der Ausbildungsabbrüche. Ein regelmäßiger Austausch von den betroffenen Lehrkräften ist dabei selbstverständlich. Sie setzen neue Impulse und Maßnahmen um, die stetig von allen Beteiligten überprüft werden.

Welche Aufgaben hat der MSD?

  • Der MSD versteht sich als präventives und integratives Angebot für Schülerinnen und Schüler mit Schulproblemen.
  • Möglichst vielen Schülern soll durch die Intervention des MSD der Verbleib an der Regelschule ermöglicht werden. (vgl. BayEUG Artikel 30b)

Wann sollte der MSD eingeschaltet werden?

  • Bei häufigem Auftreten intensiver und relativ unbeeinflussbarer Auffälligkeiten.
  • Bei Störungen in den Bereichen Lernen, Sprache und/oder Verhalten.
  • Nachdem im Vorfeld alle Beratungs- und Fördermöglichkeiten der Staatlichen Berufsschule ausgeschöpft wurden.

Der MSD

  • diagnostiziert und berät umfassend.
  • bezieht medizinische, beratende und psychologische Fachdienste mit ein.
  • unterstützt bei der Entwicklung geeigneter schulinterner Fördermaßnahmen.
  • Klärt, inwieweit die Regelschule diesen Förderbedarf abdecken kann.
 
Ruth Bauer-Jepure
Schulpsychologin

logoschulberatung

Sprechzeiten:
Berufliche Oberschule
Siglfingerstraße 50
Raum: E115
 
Dienstag, 12.15 Uhr bis 13.00 Uhr
Donnerstag, 13.45 bis 15.15 Uhr
Sprechzeiten:
Berufsschule
Freisinger Str. 89
Raum: A001
Mittwoch, 12.30 bis 13.30 Uhr
E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon:
08122 / 8809 4911 15
 
Tätigkeitsbereiche:
  • Anerkennung und Ausarbeitung eines individuellen Nachteilsausgleiches bei einer Lese- und Rechtschreibschwäche oder bei einer Lese- und Rechtschreibstörung (Informationen und Formulare finden Sie hier)
  • Lern- und Leistungsschwierigkeiten
  • Entwicklung von Lernstrategien
  • Entspannungsverfahren und Beratung bei Prüfungsangst
  • Psychische Probleme
  • Konflikt- und Krisensituationen
  • Schulung von Sozialkompetenz
Die Schwerbehindertenvertretung
berät:
  • bei Anträgen zur Anerkennung einer Schwerbehinderteneigenschaft oder Gleichstellung.
  • bei Verschlimmerungsanträgen oder bei Widerspruchsverfahren.
  • bei persönlichen oder allgemeinen Problemen an der Dienststelle.
  • bei der stufenweisen Wiedereingliederung nach längerer Erkrankung oder Unfall (BEM).
  • bei Vorladung zur medizinischen Untersuchungsstelle (MUS) und drohender Dienstunfähigkeit.
 
informiert:
  • zur Integrationsvereinbarung und zu den Fürsorgerichtlinien.
  • zu Änderungen im Schwerbehindertenrecht.
  • zu allen Fragen, die mit der Schwerbehinderteneigenschaft oder Gleichstellung zusammenhängen.
 
achtet:
  • auf die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen.

Nähere Informationen zur Schwerbehindertenvertretung können Sie dem Flyer in unserem Downloadbereich entnehmen.