Mobiler Sonderpädagogischer Dienst

„Schulprofil Inklusion“
Zu Beginn des Schuljahres 2018/2019 erhielten die Staatliche Berufsschule Erding und die Berufsschule St. Zeno Kirchseeon (Berufsschule zur Sonderpädagogischen Förderung, Förderschwerpunkt Lernen) das Prädikat "Schule mit Schulprofil Inklusion".
Mit diesem Prädikat wurde die jahrelange konzeptionelle Zusammenarbeit anerkannt.

Unser Motto: „Keiner darf verloren gehen!“
Unser Ziel:  „Jeder Schüler schafft den Berufsschulabschluss“
Unsere Maßnahme: Gezielte Unterstützung förderbedürftiger Schüler durch eine zusätzliche Lehrkraft für Sonderpädagogik (MSD)

Welche Aufgaben hat der MSD?

  • Der MSD versteht sich als präventives und integratives Angebot für Schülerinnen und Schüler mit Schulproblemen.
  • Möglichst vielen Schülern soll durch die Intervention des MSD der Verbleib an der Regelschule ermöglicht werden. (vgl. BayEUG Artikel 30b)

Wann sollte der MSD eingeschaltet werden?

  • Bei häufigem Auftreten intensiver und relativ unbeeinflussbarer Auffälligkeiten.
  • Bei Störungen in den Bereichen Lernen, Sprache und/oder Verhalten.
  • Nachdem im Vorfeld alle Beratungs- und Fördermöglichkeiten der Staatlichen Berufsschule ausgeschöpft wurden.

Der MSD

  • diagnostiziert und berät umfassend.
  • bezieht medizinische, beratende und psychologische Fachdienste mit ein.
  • unterstützt bei der Entwicklung geeigneter schulinterner Fördermaßnahmen.
  • Klärt, inwieweit die Regelschule diesen Förderbedarf abdecken kann.