Information zum Fach Deutsch

Im Fach Deutsch an der Berufsschule sollen mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit der Schüler bezogen auf Alltagssituationen und  berufliche Anforderungen  erworben bzw. verbessert werden.

Je nach Leistungsfähigkeit der Klassen unterscheidet der Lehrplan nach einem Pflicht- und Zusatzprogramm. Wichtige Lerninhalte sind:

In Jahrgangsstufe 10:

  • Fachinformationen, Umgang mit Nachschlagewerken, Fachbüchern, Erkundung einer Bibliothek usw.
  • Medien allgemein, vertieft Zeitungen
  • TextartenBegegnung mit Literatur
  • Berichte, Beschreibungen
  • „Lernen lernen“

In Jahrgangsstufe 11:

  • Ausarbeiten eines Referats
  • Bearbeiten von Formularen
  • Beschreiben von Arbeitsvorgängen
  • Briefe
  • Textanalyse
  • Argumentieren, Begründen
  • Medium Buch

In Jahrgangsstufe 12:

  • Argumentation- Erörterung, Textanalyse
  • Kommunikation- mündliche Gesprächssituationen, Verkaufsgespräche
  • private und geschäftliche Schreiben
  • schriftliche und mündliche Bewerbung
  • Literatur, evtl. Lektüre

Bei jedem Lernziel werden Rechtschreib- und Grammatikübungen, sowie Wortschatzübungen einbezogen.

In besonders leistungsstarken Klassen (z.B. Bank) wird Deutsch durch das Fach DUA (= differenziertes Unterrichtsangebot) ersetzt. Hier werden vertieft berufsspezifische sprachliche Probleme bearbeitet, z.B. Kundengespräche, Kommunikationsregeln, Rhetorik, Dokumentation und Präsentation von Gesprächsergebnissen, Analyse schwieriger Texte usw.

Schüler mit LRS/Legasthenie müssen, falls sie einen Leistungsausgleich beantragen wollen, die LRS bzw. die Legasthenie von der zuständigen Schulpsychologin Frau Bauer-Jepure neu begutachten lassen.

Informationen hierzu finden Sie bei der Schulberatungsstelle oder im Downloadbereich unserer Homepage.