Zum 150. Geburtstag lebendiger denn je!

So könnte die Überschrift für das Festjahr 2017 der Dr.-Herbert-Weinberger-Schule Staatliche Berufsschule Erding lauten.

Am 11. April 1867 wurde die Berufsschule Erding durch den Beschluss des Magistrats der königlichen Stadt Erding gegründet und am 12. Juni 1867 durch König Ludwig II von Bayern als Fortbildungsschule bestätigt. Letztendlich startete am 28. September 1867 mit dem 1. Kurs der Elementarabteilung der Gewerblichen Fortbildungsschule der Unterricht mit 37 Schülern. Während dieser 150 Jahre hat sich die Entwicklung einer Schulart von einer, die traditionellen Handwerkerausbildung ergänzenden, Fortbildungsschule hin zu einem modernen beruflichen Bildungssystem vollzogen.

150 Jahre berufliche Bildung in Erding sind ein guter Grund zu feiern. Und die Staatliche Berufsschule Erding wird dies auch gebührend tun. Die Schulgemeinschaft nutzt dieses Jubiläum, um den Stellenwert der Beruflichen Bildung wieder stärker herauszustellen. Wir wollen zeigen, welchen Beitrag Berufliche Bildung für die jungen Menschen zu leisten im Stande ist. Die Berufsschule leistet, in Zusammenarbeit mit ihren Dualen Partnern, einen unverzichtbaren Beitrag zur berufliche Aus- und Weiterbildung junger Menschen. Es soll deutlich werden, dass Berufliche Bildung immer auch die Entwicklung der Persönlichkeit unserer Schülerinnen und Schüler zum Ziel hat.

Dazu werden im Laufe des Schuljahres viele verschiedene Aktionen mit und von den Schülerinnen und Schülern und den Lehrkräften der Berufsschule durchgeführt. Unsere Schülerinnen und Schüler werden dabei ihr Fachwissen und ihre individuellen Fähigkeiten und Stärken im sozialen und kreativen Bereich unter Beweis stellen. Exemplarisch nennen wir hier den Kreativwettbewerb zur Gestaltung eines Trinkwasserauslasses, einen Unterrichtsmarathon über 150 Stunden als Weltrekordversuch, den Bau eines traditionellen Backofens und die Geschenkaktionen vor Weihnachten. Auch eine Festschrift zum Jubiläum ist geplant. Weitere Aktivitäten finden Sie auf der beiliegenden Liste.

Beim großen Festakt, am Donnerstag, den 28. September 2017 in den Räumlichkeiten der Berufsschule, werden wir auch unseren Dualen Partnern, Vertretern der Regierung, des Ministeriums und des Sachaufwandsträgers die Ergebnisse dieser Schülerarbeiten und noch einiges mehr präsentieren. Erfreulicherweise konnten wir den ehemaligen Amtschef des Kultusministeriums, Herrn Josef Erhard, als Festredner gewinnen. Er wird fundiert sowohl auf 150 bewegte Jahre zurückblicken als auch einen Ausblick wagen. Berufliche Bildung war stets ein wichtiger Faktor in der Region und hat nichts an Bedeutung verloren. Mit vielen jungen Menschen, die derzeit zu uns kommen und für ihre persönliche Zukunft und die ihrer Heimatländer eine fundierte Ausbildung benötigen, kommen neue Herausforderungen auf uns zu. Wir stellen uns diesen gerne!